Die Gartenfläche richtig nutzen- so werden Kartoffeln angebaut

potatoes-1492640_640Hat man vor den Garten richtig zu nutzen, dann sollte man nicht nur eine Erholungsecke entstehen lassen. Die perfekte Gartenbenutzung ist dadurch gekennzeichnet, den Garten mit Gemüse und anderen Sorten zu versehen. Neben der Erholungsecke könne beispielsweise eine Kartoffelecke angebaut werden.

Die Kartoffel ist optimal, um im eigenen Gartenbereich angebaut zu werden. Die große Menge an unterschiedlichen Kartoffelsorten stellt eine perfekt Mischung für den Gartenbauern dar und man erhält von festkochend bis mehligkochend alle Sorten. Mit geringen Arbeitsaufwänden kann der eigene Garten zum Gemüsegarten werden.

Der Deutsche verzehrt bis zu 50 Kilo der Kartoffelknolle pro Jahr. Optimal wenn man bei einem solchen Kartoffelverbrauch im Garten die eigenen ernten kann. Wann und wie Sie die Kartoffeln anbauen und Ernten müssen verraten wir Ihnen.

Kartoffeln richtig pflanzen

Achten Sie beim Pflanzen der Kartoffeln darauf, dass Sie erst den Anbau beginnen wenn kein Frost mehr vorhanden ist.Einen genauen Zeitpunkt kann man hier also nicht benennen. Als Richtlinie kann man sich aber an eine Bodentemperatur von 9 Grad richten. Eine Bodentempertur von 9 Grad ist zu empfehlen.

Sollten Sie bereits Kartoffeln für die Saat besitzen, lagern Sie diese in einem dunklen Raum. Mit diesem Verfahren haben die Kartoffeln noch etwas mehr Keimzeit. Warum ist eine Keimzeit wichtig? Grund dafür ist, dass diese Knollen nicht mehr so anfällig sind. Grabe Sie das Gebiet vor dem setzen der Kartoffeln um und ziehen Sie einen Pflanzgraben.

Nun die Saatkartoffel in die Erde pflanzen. Rechnen Sie ungefähr mit 4-5 Knollen pro Quadratmeter. Bedecken Sie die Kartoffeln nun mit dem restlichen Erdboden oder Kompost.

Häufen Sie die Kartoffeln an

Möchte man zahlreiche Ernteerfolge erzielen, dann häufen Sie die Kartoffelpflanzen an. Diese Arbeit sollte bei der vollständigen Anbauphase immer wieder kontrolliert werden. Das Kartoffelanhäufen ist eine bedeutsame Pflegeprozedur. Das steigert den Ernteertrag.

Die zusätzlich Erde kann zum Kartoffelanhäufen genutzt werden. Sind die Kartoffelpflanzen 20 Zentimeter gewachsen sollten Sie das Anhäufen auffrischen. Entfernen Sie dabei gleich das Unkraut. In der Zeit des Waschstum die Pflanze regelmäßig mit Wasser versorgen.

So wird die Kartoffel geerntet

Die Kartoffelfrüchte können bereits nach einem Wachstum von drei Monaten geerntet werden. Nach diesen drei Monaten legt die Pflanze eine Pause ein. Kennzeichen für die Pause der Pflanze ist das gelblich welkende Kartoffelkraut an der Erdoberfläche. Nur an einem sonnigen Tag ernten. Einfach die Kartoffelpflanze vorsichtig aus der Erde ziehen oder graben und die Knollen von der Pflanze lösen.

Anschließend die Knollen, ohne Reinigung an einen kühlen und dunklen Ort legen und dort lagern. Achten Sie bei der Lagerung darauf keine beschädigten Knollen einzulagern, dass kann zu einer Schimmelbildung kommen.